Start Mannschaften Multimedia Der MTV Heimspiel Archiv
Suche:
Termine
Die nächsten Heimspiele:

Sa. 19.10.2019
19:00 1. Herren gegen TSV Hürup 2

Sa. 26.10.2019
15:00 MJE gegen HSG Kremperheide/Münsterdorf

So. 27.10.2019
12:15 MJC 1 gegen TSV Altenholz
14:00 MJD gegen HSG SZOWW
16:00 WJD gegen HSG Hohe Geest

Sa. 02.11.2019
13:30 MJB gegen MTV Lübeck
15:15 WJC gegen HSG 91 Nortorf
17:00 Damen gegen SG Kollmar/Neuendorf 2

So. 03.11.2019
15:00 MJA gegen SG Handball Eidertal
17:00 2. Herren gegen TSV Weddingstedt 2

Sa. 09.11.2019
14:00 WJE gegen HSG Hohe Geest
16:45 MJC 2 gegen SG Hörnerkirchen/Hohenfelde

So. 10.11.2019
15:00 WJA gegen ATSV Stockelsdorf
Kennt Ihr schon

Zurück

1. Herren, Herzhorns „Erste“ konzentriert beim THW-Nachwuchs

13.11.2017

Mit dem Rückenwind vom letzten Wochenende beim Heimspiel gegen die SG Hamburg-Nord reisten die Männer des MTV Herzhorn am Samstagnachmittag in die Landeshauptstadt. Nach gespielten 60 Minuten musste sich die U23 des Bundesligaclubs mit 23:32 (10:11) geschlagen geben.

Bereits das Training des MTV Herzhorn konzentrierte sich im Vorfeld auf die Spielweise der Spieler von THW-Trainer Patrick Mielke, welche einen schnellen und ballgewandten Handball spielen und auch defensiv mit einer offen ausgerichteten Abwehr die Teams der Schleswig-Holstein Oberliga herausfordern. Drum durchzogen sich die Einheiten von Trainer Manfred Kuhnke mit intensiver Beinarbeit und der Laufbereitschaft, um schlussendlich die Kieler Abwehr aus der Formation zu bringen. Weiterhin sorgte eine gemeinsame Spiel- und Berichtsanalyse für taktische, in diesem Fall aber auch motivierende Stimmung in der Mannschaft. So schickte „Kuno“ eine Mail herum, in der der MTV Herzhorn vergleichend zum letzten Jahr erneut als „Absteigerkandidat“ von Patrick Mielke tituliert wurde. Der innerliche Kampf war geweckt!

So starteten die Kuhnkeschützlinge um 15.15 Uhr in Herzhorn, kamen pünktlich um 16.30 Uhr, eineinhalb Stunden vor dem Spiel in der Helmut-Wriedt-Halle an, stimmten sich in der Kabine und beim Aufwärmen ein. Auch Trainer Manfred Kuhnke konnte aufgrund eines vollen Kaders wieder aufatmen: Sebastian Lipp, Hendrik Meyn und Ludger Lüders waren vollständig genesen und einsatzbereit. Lediglich Birger Dittmer (Verletzung am Fuß) und Nico Bielefeld (Rückenschmerzen) brachten ihren Beitrag von der Seite ein.

Pünktlich um 18.00 Uhr pfiff das Gespann Boehmke & Scharffenberg die Partie vor 85 Zuschauern an. Es startete ein ausgeglichenes Punktspiel. Der MTV Herzhorn ging in der dritten Minute vorerst mit zwei Treffern in Führung ehe die Zebra-Junioren nach zehn Spielminuten durch Simon Seebek zum 3:3 ausglichen. Im weiteren Verlauf konnte sich keiner der beiden Kontrahenten absetzen. Zwar trafen die beiden starken Rückraumspieler Hendrik Meyn und Theo Boltzen mehrfach die Maschen hinter THW-Keeper Tim Wendt, doch glich die Heimmannschaft unter anderem dreimal per 7m-Erfolg aus. Für die Herzhorner Führung zum 10:11 Halbzeitstand traf Sebastian Lipp in der 30ten Minute. Der Kampf auf der Platte war spürbar, dennoch fehlte den Spielern Kuhnkes der Biss und Drang zum Tor, um sich von dem Tabellendritten abzusetzen. War hier die Erfahrung des Trainers gefordert? Mit einer Einwechslung von Iven Pfeiffers bekam Lutz Wamser eine wichtige Pause.


Der Startschuss für die zweite Halbzeit. Nach einem 12:12 Unentschieden in der 34 Minute glückte der Eingriff. Pfeiffers, Meyn, Meisik, Lipp; die erste vier Tore Führung für die Gäste war perfekt. Ein Ruck ging durch die Mannschaft. Nun hatten die Herzhorner es tatsächlich selber in der Hand, der tabellarische Abstand war vergessen, es galt nur noch eins: Der Sieg. Kiels U23 geriet ins Schwanken, ging es nun doch hart ins Gefecht, kamen sie der Abwehr um Ludgar Lüders zu nahe und spätestens nach dem 14:19 nach zwei Drittel der Spielzeit wurde es auch dem Trainer der Gastgeber zu heiß. Ein Time-Out sollte die Partie neu lenken. So kam der THW durch einen Doppelpack von Phillip Stiller noch einmal auf drei Tore ran, ehe der MTV einen wahren Lauf hatte. Lutz Wamser wurde erneut eingewechselt, erhöhte auf vier und fünf Treffer Vorsprung, aus einem 20:25 (52. Min.) wurde vier Minuten später ein 20:29 durch Theo Boltzen. Die Freude war nicht nur ihm ins Gesicht geschrieben; nein, die ganze Mannschaft feierte bereits hier die Kehrtwende! Die Bank stand klatschend und begeistert am Spielfeldrand. Weitere vier Minuten später waren erneut wichtige zwei Punkte eingefahren. Endstand (23:32). Das „Ohhh...“ hallt wohl noch heute in der Helmut-Wriedt-Halle nach.

Doch befinden wir uns in der Hinrunde, das heißt, dass die Männer wachsam bleiben, sich erneut für das nächste Spiel gegen Aufsteiger TuS Aumühle-Wohltorf konzentriert vorbereiten müssen.

Torschützen: Theo Boltzen 11 (4), Hendrik Meyn 8, Sebastian Lipp 4, Malte Meisik 3, Iven Pfeiffers 3, Lutz Wamser 2, Lars Wamser 1



Dieser Artikel wurde 2343 mal gelesen. Diesen Artikel als PDF speicher
Mehr Infos zum Spiel gegen THW Kiel 2

Verwandte Themen

1. Herren, Fördestädter eine Nummer zu groß
1. Herren, Vorbericht THW Kiel 2
1. Herren, Bilder zum Spiel gegen den THW Kiel
1. Herren, Highlight-Spiel gegen Wundertüte des THW Kiel
1. Herren, Geänderte Verkehrsführung zum Spiel gegen den THW Kiel

Aktuelle Ergebnisse
TuS Aumühle-Wohltorf -vs- MJC 1
03.10.19-12:45; Ergebniss: 2 : 0
WJC -vs- Bramstedter TS
29.09.19-13:00; Ergebniss: 21 : 27
WJA -vs- TSV Kappeln
29.09.19-16:30; Ergebniss: 26 : 19
MJB -vs- TSV Mildstedt
29.09.19-14:45; Ergebniss: 23 : 21
WJE -vs- TuRa Meldorf
29.09.19-14:00; Ergebniss: 16 : 8
SG Flensburg-Handewit -vs- MJD
29.09.19-13:00; Ergebniss: 31 : 25
MJC 2 -vs- HSG Kremperheide/Mün
28.09.19-14:45; Ergebniss: 24 : 26
MJC 1 -vs- MTV Lübeck
28.09.19-13:00; Ergebniss: 19 : 32
MTV Herzhorn App
Lade dir jetzt die MTV Herzhorn App herunter: AppStore
Play Store
Mehr Informationen


Impressum | Kontakt | Startseite

Login